Was bewegt Sterbende am Ende?

Quelle: Nordwest Zeitung, vom 07.11.2019

WILDESHAUSEN/LD – „Was Sterbende am Ende bewegt – ein Erfahrungsbericht“: Unter diesem Titel steht ein Informations- und Gesprächsabend am Dienstag, 12. November, im Wildeshauser Krankenhaus Johanneum. Ulla Meier-Sperling, Sterbe- und Trauerbegleiterin bei der Hospizhilfe Wildeshausen, wird einen Erfahrungsbericht vorstellen, der darlegt, was Sterbende in den letzten Tagen und Stunden bewegt. Im Anschluss besteht die Gelegenheit zum Austausch. Die Veranstaltung findet im Hospizzimmer statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Zugang erfolgt über den Parkplatz Deekenstraße.

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

der Kassenärztlichen Vereinigung Telefon 116 117

Seite aufrufen

Patientengrüße

Nutzen Sie unseren Patientengruß-Service, um schnell und unkompliziert einem Patienten in unserem Krankenhaus einen Gruß zukommen zu lassen.

Seite aufrufen

Ärzte-Newsletter

Informationen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Seite aufrufen

Gesundheitszentrum Johanneum

Seite aufrufen