Vier hauptoperierende Ärzte am „EndoProthetikZentrum“

Einrichtung am Wildeshauser Krankenhaus Johanneum erneut zertifiziert

Quelle: Wildeshauser Zeitung, vom 18.09.2023

Wildeshausen – Das „EndoProthetikZentrum“ Wildeshausen (EPZ) wurde nach Überprüfung durch ein unabhängiges Überwachungsaudit erneut als Maximalversorger bestätigt. Das teilt das Krankenhaus Johanneum mit, das bereits seit 2013 als „EndoProthetikZentrum“ zertifiziert ist. 2017 erwarb es sogar den Status als „EndoProthetikZentrum Maximalversorger“ (EPZmax). Diese Auszeichnung manifestiert, dass das Krankenhaus über eine hohe Spezialisierung, Kompetenz und Routine in der endoprothetischen Versorgung verfügt.

„Die erneute Bestätigung dient überdies dazu, Transparenz für Patienten zu schaffen. Durch die Zertifizierung können sie sicher sein, dass das EPZmax Wildeshausen über die notwendige Expertise und Erfahrung verfügt, um eine qualitativ hochwertige endoprothetische Versorgung vorzunehmen“, erklärt Dr. Philipp Werner, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Johanneum und Leiter des „EndoProthetikZentrums“ Johanneum, in einer Pressemitteilung. Hubert Bartelt, Verwaltungsdirektor des Krankenhauses Johanneum, äußerte sich ebenfalls erfreut über die Zertifizierung: „Unser Team hat bewiesen, dass wir die anspruchsvollen Kriterien erfüllen, um unseren Patienten die bestmögliche Behandlungsqualität mit höchster Sicherheit zu bieten. Ich bin sehr stolz auf unsere Mitarbeiter, die maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen haben.“

Zu den vier Hauptoperateuren im EPZmax Wildeshausen gehören künftig die Chefärzte der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Philipp Werner und Dr. Michael Bechara, sowie die Oberärzte Olaf Maethner und Jörg Weikert. Das fachübergreifende Team des „EndoProthetikZentrums“ Wildeshausen setzt sich neben den Spezialisten aus den Fachbereichen Orthopädie und Unfallchirurgie aus Experten der Inneren Medizin, Anästhesie, Gefäßchirurgie, Radiologie, der Physiotherapie, den Pflegefachkräften, dem Entlassungs- und Qualitätsmanagement sowie externen Kooperationspartnern zusammen.

Interessierte und Betroffene können sich bei den Vorträgen „Wenn die Hüfte schmerzt. Therapieoptionen bei Arthrose & Co.“ am 25. September und „Knieprobleme? Therapiemöglichkeiten für mehr Mobilität“ am 9. Oktober, jeweils um 18 Uhr im Café Johanneum, näher informieren. Fragen sind bei den Vorträgen ausdrücklich erwünscht.

Die Veranstaltungen sind kostenlos. Anmeldungen sind aufgrund der begrenzten Platzzahl unbedingt notwendig: per E-Mail an kurse@krankenhaus-johanneum.de oder telefonisch unter 04431/9829014.

Bild: Zertifikat erhalten – Qualität erneut bestätigt: Der Leiter des EPZ der Maximalversorgung Johanneum und Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Philipp Werner (2. von links), freut sich gemeinsam mit (von links) Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt, Oberarzt Jörg Weikert, Oberarzt Olaf Maethner und Chefarzt sowie Unfallchirurg Dr. Michael Bechara über die Auszeichnung. Foto: Krankenhaus

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

der Kassenärztlichen Vereinigung Telefon 116 117

Seite aufrufen

Patientengrüße

Nutzen Sie unseren Patientengruß-Service, um schnell und unkompliziert einem Patienten in unserem Krankenhaus einen Gruß zukommen zu lassen.

Seite aufrufen

Ärzte-Newsletter

Informationen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Seite aufrufen

Gesundheitszentrum Johanneum

Seite aufrufen