Offene Corona-Impfaktion am Johanneum kommt sehr gut an -
Booster-Impfung ab dem dritten Monat nach der Zweit-Impfung

Die Sonderimpfaktion des Johanneums in Wildeshausen gegen das Coronavirus wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Das ist das Zwischenfazit der Verantwortlichen nach einer von insgesamt zwei Aktionswochen.

„Wir sind besonders froh, dass neben den vielen Booster-Impfungen auch einige Erstimpfungen zu verzeichnen waren,“ erklären die beiden Ärztlichen Direktoren, Dr. Alexander Terzic vom Krankenhaus Johanneum und Dr. Stefan Bagge vom MVZ Johanneum. Verwaltungsdirektor Hubert Bartelt: „Der Andrang war groß, dennoch hielten sich die Wartezeiten im Rahmen. Diese haben sich sehr gut eingespielt und lagen in den letzten Tagen nur selten über 20 Minuten. Unser Impfteam erlebte durchweg geduldige und verständnisvolle Menschen.“

Auch in der kommenden Woche bietet das Johanneum wieder ein attraktives Angebot für eine kurzfristige Impfung ohne vorherige Terminvergabe an: vom 20. bis 23. Dezember 2021, jeweils nachmittags von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Ort ist wieder das eigene Impfzentrum in den ehemaligen Räumlichkeiten des Ambulanten Pflegedienstes (Zugang über Parkplatz Deekenstraße).

Die Organisatoren, Hygienefachkraft Josef Schierholt, der für die Akkreditierung verantwortlich zeichnet, und Krankenhaus-Fachkraft Andreas Meyenburg, weisen darauf hin: „Das Angebot richtet sich wieder an alle Impfwilligen, Booster-Impfungen werden aber entsprechend der aktuellen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) bereits ab dem dritten Monat nach der Zweit-Impfung verabreicht.“ Mitzubringen sind Impfpass und Personalausweis, als Schutzmaßnahme ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Dem eingespielten Impfteam des Johanneums sind wieder ausreichend Dosen des mRNA-Impfstoffs von Moderna zugesichert worden, die entsprechend der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) nur an über 30-jährige Personen verabreicht werden.

Aus organisatorischen Gründen wird gebeten, das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert-Koch-Instituts zu mRNA-Impfstoffen bereits ausgefüllt mitzubringen. Beides ist auf der Website des Johanneums www.krankenhaus-johanneum.de zum Herunterladen hinterlegt.

Artikel eingefügt am 22.12.2021

Weiteres zu diesem Artikel

Die nächsten Vorträge/Seminare

21. Februar 2022, Mo.
Wenn die Wunde nicht heilen will - Möglichkeiten der modernen Wundversorgung  Details
28. Februar 2022, Mo.
Darm mit Charme: Darum ist die Darmspiegelung zur Vorsorge so wichtig!  Details
07. März 2022, Mo.
Infoabend: Rund um die Geburt  Details

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

der Kassenärztlichen Vereinigung Telefon 116 117

Seite aufrufen

Patientengrüße

Nutzen Sie unseren Patientengruß-Service, um schnell und unkompliziert einem Patienten in unserem Krankenhaus einen Gruß zukommen zu lassen.

Seite aufrufen

Ärzte-Newsletter

Informationen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Seite aufrufen

Gesundheitszentrum Johanneum

Seite aufrufen