Wenn das Herz schwächelt

Quelle: Weser-Kurier, vom 01.11.2017, Autor: Kerstin Bendix-Karsten

Wildeshausen. Unser Herz leistet Schwerstarbeit. Es pumpt täglich rund 7000 Liter Blut in unser Gefäßsystem und versorgt damit die Organe mit genügend Sauerstoff und Nährstoffen. Wenn das Herz nicht vernünftig arbeitet, kann dies lebensbedrohlich werden. Woran erkennt man eine chronische Herzschwäche? Wie sehen die Ursachen aus? Und welche Therapien gibt es? Dazu gibt es Donnerstag, 2. November, um 19.30 Uhr im Café Johanneum eine Informationsveranstaltung. Zu dem Vortragsabend, der den Start der diesjährigen Herzwochen der Deutschen Herzstiftung in Wildeshausen bildet, laden das Krankenhaus Johanneum Wildeshausen und die Volkshochschule Wildeshausen ein. Die beiden Kardiologen Dr. Falk Theil, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin am Krankenhaus Johanneum, und Dr. Uwe Panicke, Facharzt im MVZ Innere Medizin in der Wildeshauser Geest, werden in ihren Vorträgen über das Thema „Das schwache Herz – Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz“ aufklären, heißt es in der Ankündigung.

In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche oder Herzinsuffizienz nach Angaben der Deutschen Herzstiftung auf rund zwei Millionen geschätzt. „Bei der chronischen Herzschwäche nimmt die Pumpkraft des Herzens ab. Die mangelnde Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Organe kann im fortgeschrittenen Stadium zu massiven Beeinträchtigungen führen, die lebensbedrohlich sein können“, erklärt Theil im Vorfeld der Veranstaltung.

Das Angebot ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Platzzahl sei eine vorherige Anmeldung im Büro der VHS unter Telefon 0 44 31 / 7 16 22 erforderlich.

Die nächsten Vorträge/Seminare

23. Oktober 2018, Di.
Was bedeutet Hospizarbeit  Details
01. November 2018, Do.
Pflegeberatungsgespräche - Ein Angebot der Ambulanten Pflege, Pflegezentrum Johanneum  Details
08. November 2018, Do.
Herzwochen 2018: Herz außer Takt - Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung  Details

Patientengrüße

Nutzen Sie unseren Patientengruß-Service, um schnell und unkompliziert einem Patienten in unserem Krankenhaus einen Gruß zukommen zu lassen.

Seite aufrufen

Ärzte-Newsletter

Informationen für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Seite aufrufen

Gesundheitszentrum Johanneum

Seite aufrufen