Nachruf zum plötzlichen Tode von Chefarzt
Dr. Nils H. Goecke

Tief bestürzt und voller Trauer sind wir über den plötzlichen Tod unseres sehr geschätzten Chefarztes der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie und Leiters des Endoprothetik-Zentrums, Herrn Dr. med. Nils H. Goecke. Völlig unerwartet wurde er am Sonntag im Alter von 61 Jahren aus dem Leben gerissen. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit vor allem bei seiner Familie.

Herr Dr. Goecke war seit 2011 als Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Krankenhaus Johanneum tätig und trug mit seiner Expertise seither maßgeblich zur positiven Weiterentwicklung und Spezialisierung dieser Fachabteilung bei. Einen Namen gemacht hatte sich der Orthopäde, Unfallchirurg, Sportmediziner, Osteologe und Fußchirurg bereits zuvor als Krankenhausarzt in Bremen. Unter seiner Leitung wurde das Endoprothetik-Zentrum Johanneum Wildeshausen aufgebaut, das sich als Kompetenzzentrum von überregionaler Bedeutung etabliert hat. Und auch für die Weiterentwicklung des gesamten Krankenhauses war er wertvoller Ideengeber und Gestalter.

Für Herrn Dr. Nils H. Goecke hatte das Wohl der Patientinnen und Patienten stets oberste Priorität. Wir danken ihm für sein unermüdliches Engagement und seinen Einsatz und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

Kuratorium, Krankenhausdirektorium, Mitarbeitervertretung

Download zum Artikel

Artikel eingefügt am 17.11.2021

Chefarzt

Dr. Nils H. Goecke (verstorben am 14.11.2021)Dr. Nils H. Goecke (verstorben am 14.11.2021)
Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Facharzt für Orthopädie, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Orthopädische Chirurgie, Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE), Mitglied der Gesellschaft für Extremitätenverlängerung und –rekonstruktion e.V., Sportmedizin, Osteologie (DVO), Fußchirurgie (D.A.F.)