Geriatrie

Geriatrie, auch Altersmedizin genannt, ist nach Definition der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie die medizinische Spezialdisziplin, die sich mit körperlichen, geistigen, funktionellen und sozialen Aspekten bei der Betreuung älterer Menschen befasst. Dazu gehören die Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen, Prävention und Rehabilitation und auch spezielle Fragestellungen am Lebensende.

Akutgeriatrie
In der Akutgeriatrie steht die medizinische Versorgung einer Akuterkrankung bzw. einer akut verschlechterten chronischen Erkrankung im Vordergrund. Dafür stehen wenn nötig sämtliche diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen des Krankenhauses zur Verfügung.

Frührehabilitative Komplexbehandlung
Ist es im Rahmen einer Erkrankung zu einer Verschlechterung der Mobilität und Selbsthilfefähigkeit und damit der Alltagskompetenz gekommen, oder droht dieses einzutreten, kann solange ein akutstationärer Behandlungsbedarf besteht eine sogenannte Geriatrische frührehabilitative Komplexbehandlung durchgeführt werden. Diese multimodale Therapie bietet nicht nur eine organorientierte medizinische Versorgung, sondern die Behandlung im interdisziplinären Team, welche den funktionellen Status und die Lebensqualität des älteren Patienten wieder verbessern und seine Autonomie fördern soll. Zum interdisziplinären Team zählen neben Ärzten und speziell weitergebildeten Pflegekräften auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und Neuropsychologen. Der Sozialdienst bzw. das Entlassungsmanagement hilft bei Bedarf bei der Organisation der weiteren poststationären Versorgung. Eine spezielle Versorgung kann bei Bedarf auch z.B. von Diabetesberatern und Wundmanagern erfolgen. Natürlich kann auf Wunsch auch seelsorgerische Unterstützung angeboten werden.

Es besteht mit der Geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung also eine spezifische Behandlungsform, die eine medizinische Behandlung mit rehabilitativen Maßnahmen verbindet. Es findet dann nicht nur eine somatisch orientierte Untersuchung statt, sondern auch eine Beurteilung der funktionellen, motorischen, kognitiven, psychischen und sensorischen Fähigkeiten durch ein speziell geschultes interdisziplinäres Team. Dies dient einerseits der Aufdeckung von individuell bestehenden Defiziten mit ihren alltagsrelevanten Auswirkungen, andererseits der Erfassung der zur Verfügung stehenden Ressourcen. Danach erfolgt die Planung und Durchführung der notwendigen Behandlungen unter Berücksichtigung der individuellen Faktoren, der Reserven, der Ziele und Wünsche.

Insgesamt soll die Durchführung einer Geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung möglichst vielen älteren Patienten mit einer Akuterkrankung helfen, ihre Selbstständigkeit wiederzuerlangen bzw. zu erhalten und möglichst in der bisherigen Aktivität und Eigenständigkeit leben zu können.

Chefärzte

Dr. Falk TheilDr. Falk Theil
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Kardiologie, Facharzt für Angiologie, Internistische Intensivmedizin
Dr. Heiko WindtDr. Heiko Windt
Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Gastroenterologie

Ltd. Arzt Geriatrie

Thomas HenzlerThomas Henzler
Leitender Arzt Innere Medizin, Sektionsleiter Geriatrie, Facharzt für Innere Medizin, Geriatrie
Klinik für Innere Medizin

Kontakt

Telefon: 04431 982-8300
Fax: 04431 982-8305
E-Mail: innere-medizin@krankenhaus-johanneum.de

Sprechstunden

Innere Ambulanz
incl. CED-Sprechstunde:
Mo. - Fr.  09.00 - 12.30 Uhr
Mo. - Do. 14.00 - 15:30 Uhr

Nach Vereinbarung mit dem Sekretariat auch nachmittags